Das Flex-Tool | Grundlegende Arbeitsweise

Rubriken

Das Flex-Tool ist ein mächtiges und sehr variables Instrument zum Erstellen von Inhaltsseiten. Es ist das zentrale Steuerungselement zum Erstellen von Artikel und wird in unserem Redaktionssystem in zwei verschiedenen Ausführungen eingesetzt: Flex-Tool Inhaltsbereich und Flex-Tool Marginalspalte.

Im Inhaltsbereich stehen insgesamt 20 verschiedene Einzelmodule zur Auswahl, für die Marginalspalte sind es sechs Module.

Bevor wir die einzelnen Module vorstellen, wollen wir euch mit der Arbeitsweise vertraut machen.

 

Modul auswählen

Arbeitsweise 1

Zunächst muss das gewünschte Modul mit Hilf des Menus Modul ausgewählt werden.  Es stehen mittlerweile mehr als 20 Module für die unterschiedlichsten Aufgaben zur Wahl. Nach der Auswahl legt man die "Position" fest, an der das Modul erscheinen soll. Dies geschieht durch einen Klick auf das entsprechende Feld (voreingestellt ist der Wert "Ende", so dass neue Einheiten immer an das Ende gestellt werden) und einen Klick auf das Feld "Ausführen" (Pfeil ganz rechts). Nach dem Neuaufbau des Artikels wird das Template an der entsprechenden Position angezeigt und erhält eine Bezeichnung, z.B. "Slot 1: Bild"

Es sind beliebig viele Module hintereinander schaltbar, so dass man viele Möglichkeiten hat, Artikel nach seinen eigenen Vorstellungen zu erstellen. Jedes eingeschaltete Modul erhält dann eine eigene Position im Artikel.

Arbeitsweise 2

Eine einfache Möglichkeit, eine größere Zahl gleicher Einheiten zu erzeugen, bietet das Feld "Anzahl". Die dort im kleinen Pop-up-Fenster gewählte Zahl bestimmt die Anzahl der nach dem Klick auf Ausführen erzeugten Einheiten. Standardmäßig ist 1 eingetragen.

Neben den beschriebenen, grundlegenden Bedienelementen bietet das Flextool weitere Bedienelemente an, die das Arbeiten mit ihm erleichtern.

Arbeitsweise-3

Die Bedienelemente sind nummeriert.

1: Nach dem  Klick auf den Doppelpfeil nach oben springt man zur Modul-Auswahl am Anfang des Dokuments.

Die Elemente 2 und 3 erscheinen, wenn man mehrere Module hintereinander geschaltet hat.

2. Mit einem Klick auf diesen Pfeil nach oben verschiebt man den Slot eine Position nach oben. Das heißt im Beispiel, der Text würde nicht mehr an 6, sondern an 5 stehen.

3. Mit einem Klick auf diesen Pfeil nach unten verschiebt man den Slot eine Position nach unten. Das heißt im Beispiel, der Text würde nicht mehr an 6, sondern an 7 stehen.

4. Wenn man auf den Pfeil rechts von "Gehe zu" drückt, öffent sich ein Auswahlmenü,  man kann dort einen Slot auswählen und direkt hinspringen.

5. Mit Klick auf das "x" löscht man den gesamten Slot. Die Slots darunter rücken entsprechend eine Position nach oben.

Bei einigen Modulen wie dem Link gibt es ein weiteres Bedienelement, das Pluszeichen gleich nach dem Doppelpfeil nach oben.

Arbeitsweise 4

Wenn ein Modul das Pluszeichen anbietet, kann man mit einem Klick darauf eine weitere Einheit erzeugen, die direkt an die vorgehende angehängt wird. So kann man z.B. bei mehreren Links bequem in der Mitte einen einfügen.

Ein weiteres Bedienelement, mit dem jedes Modul abschließt, ist die Konfiguration:

Arbeitsweise 5

In der Konfiguration muss man auswählen, ob das nächste Element (Modul) direkt anschließen soll oder nicht. Nein ist vorgegeben. Bei Nein wird zwischen den Modulen eine Leerzeile eingefügt, bei Ja entfällt der Zwischenraum zwischen den Elementen.

Nach dieser Einführung in die Arbeitsweise des Flextools könnt ihr mit dem Bau eurer Seiten beginnen. Hierfür stehen die folgenden Flextools zur Verfügung.

Die einzelnen Module