Kostenstruktur zur Nutzung des niedersächsischen Redaktionssystems

Grafik:Service

Die Kosten für das niedersächsische CMS beruhen auf einem genossenschaftlichen Finanzierungsmodell. Wärend die vier SPD-Bezirke und der SPD-Landesverband die Kosten für Weiterentwicklung tragen, tragen die KundInnen den laufenden Geschäftsbetrieb. Auf diese Weise kann ein sehr leistungsfähiges Redaktionssystem zur Verfügung gestellt werden.

Für die Abrechnung im Rahmen des Redaktionssystems sind die jeweiligen Bezirke zuständig. Diese erstellen in der Regel in ihren Bereichen die Rechnungen für die Nutzung des landesweiten Content-Management-Systems (CMS).

Je nach Kundin / Kunde ergeben sich folgende Jahresgebühren:

 

Bezirke Hannover, Braunschweig, Nord-Niedersachsen und Weser-Ems

  • Ortsvereine, KandidatInnen, Ratsmitglieder pro Jahr 150,00 Euro
  • Unterbezirke, Abgeordnete, hauptamtliche (Ober) Bürgermeister und Landräte pro Jahr 250,00 Euro
  • Einmalige Administrationsgebühr für beide Gruppen: 50,00 Euro
  • Domainkosten pro Jahr: 9,00 Euro (Bezirk Baunschweig: 15 Euro). der Betrag wird nur dann fällig, wenn die Domain nicht „live“ im Netz ist)

Die Fälligkeiten werden nach dem Datum berechnen, in dem der Internetauftritt zum ersten Mal online geschaltet wurde (1. Freischaltung).

Sollte eine Domain gekündigt werden, so wird anschließend anteilsmäßig abgerechnet und nur die genutzte Zeitdauer in Rechnung gestellt. Weitere Zahlungen sind nicht vorgesehen.