Media-Asset-Management (MAM) | Übersicht

Schließen
 
MAM-Symbol

Information für "alte" User:

Vom 17. bis 19. März 2016 wurde die Mediendatenbank auf das Media-Asset-Management umgestellt.

Bei dieser Umstellung sind alle Medien aus der Datenbank und alle Verzeichnisse erhalten geblieben, die in der Mediendatenbank vorhanden waren.

Upload und Verwaltung von Mediendateien erledigen die User in Imperia mit dem Media-Asset-Management, das man über Hauptmenü ->Media-Asset-Management oder aus dem Template heraus aufruft.

Das Media-Asset-Management (MAM) verwaltet Assets (beliebige digitale Inhalte, insbesondere Mediendateien wie Bilder, Grafiken, Videos, Musikdateien und Texte)  genau wie Dokumente. Anders als mit der Mediendatenbank können User auf diese Weise die unstrukturierten Asset-Daten mit strukturierten, von Imperia verwertbaren Daten anreichern. Außerdem folgt der Upload neuer Assets einem definierten Workflow, und die Verzeichnisse, in denen Assets gespeichert sind, entsprechen den Rubriken der Imperia-Dokumente.

Die Informationen zu Asset-Verzeichnissen und Assets erfasst der User über variable Templates. Außerdem versioniert und archiviert Imperia alle Assets, so dass User ältere Versionen jederzeit im Archiv wiederfinden und importieren können. Auch kann verfolgt werden, ob und wo ein Asset in Dokumenten verwendet wird.

Der User kann – während er eine Seite anlegt – auf die Assets zugreifen und Bilder und Multimedia-Dateien in seine Seite einfügen.

Das MAM erstellt von jeder hochgeladenen Grafik bzw. Datei automatisch kleine „Thumbnails“ (Vorschaubilder).

 

Leistungsmerkmale

Im Gegensatz zur Mediendatenbank (MDB) gibt es im MAM nicht mehr die bekannten Bereiche Images, Audio, Video und Content. Alle Assets können in das gleiche Verzeichnis geladen werden. Das Anlegen von Unterordnern ist weiterhin möglich.

Jeder Gliederung/Person stehen weiterhin eigene Verzeichnisse zur Verfügung. Die Bilder/Objekte werden durch einen einfachen Doppelklick auf den Thumbnail oder durch Verwendung der Option "Einfügen"  in die Vorlage eingefügt. Die Verwaltung der Objekte erfolgt in einer frei definierbaren, übersichtlichen Verzeichnisstruktur. Als Darstellungsform haben wir uns für den „EXPLORER“ entschieden. Diese Einstellung zeigt die Namen aller Verzeichnisse der gleichen Ebene und die Namen der übergeordneten bzw. untergeordneten Verzeichnisse.

 
MAM - Verzeichnisstruktur

Die Darstellung des MAM ähnelt dem "Explorer"

In der Verzeichnisstruktur sieht man die Namen aller Verzeichnisse, auf die man Zugriff hat, wobei man die Unterordner mit einem Klick auf das Pluszeichnen öffnen und auf das Minuszeichen schließen kann. In welchem Verzeichnis man sich gerade befindet, sieht man an dem blauen Balken.

Dem User stehen unterschiedliche Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung, u.a.: Hinzufügen neuer Objekte durch Upload, Hinzufügen neuer Ordner, Editieren vorhandener Ordner, Löschen vorhandener Assets und Ordner (ohne Inhalt), Mehrfach-Upload, Mehfach-Löschen, Bild zuschneiden, Bild bearbeiten ...

Weitere Funktionen sind: Varianten, Archiv, Reimportieren.

Doch darüber mehr auf den folgenden Seiten.

MAM-Symbol

Das Media-Asset-Management ruft man auf:

- von der Startseite mit Klick auf das links abgebildete Symbol. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem die Funktionen der MAM bereitgestellt werden.

- direkt aus einem Template mit einem Klick auf den blauen Platzhalter.