Verlinkungen (per HTML)

Grafik:Expertenwissen

Um Verlinkungen einzusetzen bieten sich in Imperia unterschiedliche Möglichkeiten ein. Zum einen das Flex-Tool Linkmodul, aber auch mit den Modulen Text, Text / Bild und Tabellen können innerhalb des Fließtextes Verlinkungen vorgenommen werden. Bei den drei letztgenannten werden Verlinkungen allerdings mit den so genannten HTML-Tags erstellt. Nicht möglich sind Verlinkungen in dem Tool Aufzählung und den beiden Überschiften-Tools. Bei dem mit dem Flextool Linkmodul erzeugten Verlinkungen werden die entsprechenden Icons automatisch vor die Verlinkung gesetzt, was bei den per HTML-Tag eingesetzten nicht der Fall ist, deshalb sollte die Variante per Linkmodul bevorzugt werden.

 

 

Externe Links (per HTML)

Um im Fließtext beispielsweise eine externe Seite, z.B. den Webauftritt des Landesverbandes zu verlinken, geht man wie folgt vor:

  • <a target="_blank" href="http://www.spdnds.de">SPD-Niedersachsen</a>

Das Ergebnis: SPD-Niedersachsen Die spitze Klammer am Anfang < mit dem folgenden a sagt dem System, dass jetzt ein Link folgt. target="_blank" befiehlt dem System, den Link in einem neuen Fenster zu öffnen. Standardmäßig öffnet Imperia Links im gleichen Fenster, in dem der Link dargestellt ist. href="http://www.spdnds.de" gibt an, welche URL (Internet-Adresse) angesteuert werden soll. Nach der zwingend erforderlichen spitzen Klammer > nach der URL wird der Text eingeben, der mit dem Link verknüpft ist, in unserem Beispiel SPD-Niedersachsen. Dieser Text kann noch durch HTML-Tags zur Schriftgestaltung hervorgehoben werden. /a in spitzen Klammern < > beendet die Eingabe. Bei der Eingabe des HTML-Tags zur Verlinkung ist unbedingt auf die Leerstellen und die Anführungszeichen zu achten!

 

Interne Links (per HTML)

Um eine Seite aus dem eigenen Auftritt - also intern - zu verlinken, gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Man steuert die Seite auf dem Live-Server an. 2. Man verlinkt die komplette URL der Seite inklusive Domainname. Beispiele zu 1.:

  • Inhaltsseite: <a href="/content/12421.php">Das Flex-Tool</a>
  • Meldung: <a href="/nachrichten/meldungen/42752.php">Meldung</a>
  • Bildergalerie: <a href="/galerien/beispiel-galerie/index.php">Bildergalerie</a>
  • Termin: <a href="/aktuell/termine/daten/64161.php">Termin</a>
  • Kontaktformular: <a href="/meta/kontakt.php">Kontaktformular</a>

Ergebnisse: Inhaltsseite: Das Flex-Tool Meldung: Meldung Bildergalerie: Bildergalerie Termin: Termin Kontaktformular: Kontaktformular Bei den Verlinkungen, die direkt auf den Live-Server zugreifen, funktioniert der Test im Vorschau-Modus nicht. Um die Eingaben zu überprüfen, muss die Seite vorher frei geschaltet werden. Besonders einfach ist die zweite Methode. Bei ihr muss bei einer freigeschalteten Seite lediglich die Adresse aus dem Browserfenster in den HTML-Tag eingebunden werden.

Interner Link - Browser

Der Befehl target=... entfällt hier, da Imperia diesen Link auf der gleichen Seite öffnen soll. Hier zwei Beispiele:

  • Inhaltsseite: <a href="http://imperia.spdnds.de/content/24497.php">Das Bildlinkmodul</a>
  • Meldung: <a href="http://imperia.spdnds.de/aktuell/nachrichten/meldungen/54814.php"> Link zu einer Meldung</a>

Die Ergebnisse: Inhaltsseite: Das Bildlinkmodul Meldung: Link zu einer Meldung

 

Email-Adressen (per HTML)

Auch Email-Adressen können im Fließtext verlinkt weden. Das sieht dann wie folgt aus:

  • <a href="mailto:cms-master@spd.de"><strong>cms-master@spd.de</strong></a>

Ergebnis: cms-master@spd.de Der Aufbau des Tags ist ähnlich wie bei einem Link. Die Internet-Adresse wird jedoch durch den Befehl mailto: und die Email-Adresse ersetzt. Wichtig sind wieder die dargestellten Anführungszeichen. In dem Beispiel oben wurde der Name des Email-Links durch den HTML-Tag "strong" eingeschlossen. Er bewirkt, dass der Link in Fettschrift dargestellt wird.