Das Flex-Tool | Linkmodul

Rubriken

Das Flex-Tool ist ein mächtiges und sehr variables Instrument zum Erstellen von Inhaltsseiten. Es ist das zentrale Steuerungselement zum Erstellen von Seiten und wird in unserem Redaktionssystem in zwei verschiedenen Ausführungen eingesetzt: Flex-Tool Inhaltsbereich und Flex-Tool Marginalspalte.

Im Inhaltsbereich stehen insgesamt 20 verschiedene Einzelmodule zur Auswahl, für die Marginalspalte sind es sechs Module.

Lest hier die Beschreibung des Linkmoduls.

Mit dem Linkmodul können interne Seiten des eigenen Auftritts, externe Seiten, Inhalte aus der Mediendatenbank und Email-Adressen verlinkt werden.

 
Screenshot Linkmodul (1)

Nach der Auswahl des Linkmoduls erscheint die oben gezeigte Ansicht. Sie zeigt das Linkmodul an der Position, an der es eingeladen wurde (hier im Beispiel an Position 11). In das Linkmodul ist ein weiteres kleines Modul integriert, das nur die Auswahl Link anbietet. 

Nach der Auswahl des Moduls "Link" kann man bis zu 10 Links auf einmal erzeugen. Als Standard wird ein Link erzeugt. Die gewünschte Anzahl ist in das Eingabefeld "Anzahl" einzugeben. Anschließend klickt man auf den Pfeil-Button. Daraufhin wird die angegebene Anzahl von Links erzeugt (in unserem Beispiel ein Linkmodul mit 3 Einheiten).

Screenshot Linkmodul (2)

Das Linkmodul bietet generell am Anfang des Link-Blocks eine Zeile für einen Titel an. Der Text in der Zeile wird fett dargestellt. Diese Zeile ist jedoch optional und muss nicht zwingend ausgefüllt werden.

Zum Löschen einer Einheit steht in der entsprechenden Titelleiste ein Kreuz-Button zur Verfügung. Ein Klick darauf löscht die entsprechende Einheit und bereits eingegebener Inhalt geht verloren.

Weitere Einheiten können entweder durch die Eingabe der Anzahl im Modul Link (mit Angabe der ensprechenden Position) oder durch einen Klick auf den Plus-Button einer Einheit dahinter gestellt werden.

Mit den Pfeilbutton nach oben bzw. nach unten können die Einheiten jeweils um eine Position in ide entsprechende Richtung verschoben werden.

Jede Einheit des Linkmoduls besteht aus einer Zeile, die mit dem Bearbeiten-Button endet. Durch einen Klick auf den Stift (Button) öffnet sich ein Pop-up-Fenster, das die Optionen "Interner link", "Externer Link", Mediendatenbank" und "Email" zur Verfügung stellt. Nach einem Klick auf den gewünschten Reiter kann der Link eingefügt werden.

Interner Link

Linkmodul - interne Links

Im Link-Modul können Seiten des eigenen Web-Auftritts verlinkt werden. Diese internen Seiten werden ganz bequem mit einem Klick auf den roten Text "Imperia-Dokument auswählen"  eingebunden. Nach dem Klick öffnet sich die Dokumentenauswahl. Hier findet man alle Seiten, die als Neue Seiten, Nachrichten oder Termine erstellt wurden. Die neuesten Dateien stehen immer am Ende der entsprechenden Rubrik.

Screenshot Dokumenten-Auswahl

Um ein Dokument zu verlinken, klickt man lediglich auf den Titel und wird anschließend wieder zum link-Tool geführt. Wie von Zauberhand sind jetzt die Zeilen "URL" und "Titel" ausgefüllt.

Interner Link - ausgefüllt

In der Zeile URL hat das System den Pfad und Dateinamen des Dokuments innerhalb des CMS-Systems eingetragen.

In die Zeile "Titel" wird automatisch der Dokumentname eingefügt. Der Titel kann an dieser Stelle bearbeitet werden, auch html-Tags werden akzeptiert.

Nach einem Klick auf "Okay" ist der interne Link erstellt. Er wird im Live-Auftritt im gleichen Fenster wie der Link dargestellt.

Mit einem Klick auf "Link entfernen" können der Link und der Titel wieder entfernt werden, die Einheit bleibt jedoch erhalten.

Achtung: Der Weg über "Imperia-Dokument auswählen" ist für den internen Link zwingend. Freihändig eingetragene Links werden im Live-Auftritt .nicht angezeigt.

Der eben erstellte, interne Link:

Externer Link

Linkmodul - Externer Link

Mit der Option "Externer Link" können alle Internet-Seiten verliinkt werden sowie interne Seiten, sofern man sie nicht über die Dokumentenauswahl einbinden möchte.

Externe Links beginnen mit http://, https:// oder ftp:// Sie werden grundsätzlich in einem neuen Fenster geöffnet.

Link extern - ausgefüllt

Externe Links werden wie in der Abbildung oben dargestellt in das Linkmodul eingetragen. Bereits in der Vorschau können die Links in ihrer Funktionalität überprüft werden. Sollte ein Link wider Erwarten nicht funktionieren, sollte man als erstes prüfen, ob am Schluss der URL vielleicht ein Leerzeichen eingeben wurde. Wenn ja, muss es gelöscht werden.

Links auf interne Seiten können - sofern die Seite bereits frei geschaltet ist - aus dem Browserfenster in das Linkmodul kopiert werden. Sie werden dann in einem neuen Fenster geöffnet. Sie können aber auch nach dem unter "interne Links" gezeigten Muster von Hand eingetragen werden.

Das Ergebnis der Eingabe externer Links in der Vorschau bzw. im Liveauftritt sieht so aus:

Der externe Link:

Mediendatenbank

Linkmodul - Mediendatenbank

Die Option "Mediendatenbank" ist ein Instrument, um dem Besucher Bilder, Videos,, Dokumente etc. zum Download bzw. Speichern zur Verfügung zu stellen.

Hier können z.B. Pressebilder verlinkt werden, deren Größe den CMS-Rahmen sprengt, Videos zum Download bereitsgestellt oder pdf-Dateien verlinkt werden. Alle Medien in der Datenbank können mit dieser Option eingebunden und dann in einem neuen Fenster geöffnet werden.

Um die Medien auszuwählen, klickt man auf die rote Zeile "Imperia Mediendatenbank öffnen" und wählt dort die gewünschte Datei aus. Sie wird analog zur "Interner Link" mit URL und Dateinamen in das Linkmodul übertragen. Der Titel kann hier noch geändert werden.

Im folgenden Beispiel haben wir

- ein Pressebild eingebunden, das im Format 1500 x 2102 Pixel vorliegt,
- Video mit Fotos aus der Heide zum Download bereitsgestellt und
- eine pdf-Datei verknüpft

E-Mail

Linkmodul - E-Mail

 In das Link-Modul können auch Email-Adressen eingetragen werden.

Das Feld Email-Adresse enthält – wie im folgenden Beispiel dargestellt - die Email-Adresse. In der Vorschau oder im Livebetrieb öffnet sich nach dem Klick auf den Namen der Email ein Fenster, in dem sich das Standard-Email-Programm öffnet. Die Email-Adresse wird automatisch in das Empfänger-Feld eingetragen.

Der in das Feld „Titel“ eingetragene Text ist im Web-Auftritt sichtbar. (

Link E-Mail - ausgefüllt

Beispiel für eine mit dem Linkmodul verlinkte E-Mail-Adresse

In einem Linkmodul können alle Formen der Verlinkung (intern, extern, Mediendatenbank. Emai) vermischt werden. Es muss nicht für jede Form der Verlinkung ein extra Linkmodul aktiviert werden.